Das Albani-Schul-ABC

A

 

 

Arbeitsgemeinschaften

Die Arbeitsgemeinschaften finden montags in der letzten Stunde statt. Die 3. und 4. Klassenwählen aus unserem breit gefächerten Angebot, welches die Bereiche Sportspiele, Künstlerisches Gestalten, Kochen, Naturwissenschaften (Mathe- und Forscherwerkstatt), Fremdsprachen wie Lateinund Französisch oder Musizieren beinhaltet. Die AGs werden für ein halbes Jahr gewählt und das Angebot variiert je nach Lehrkraft und Mithilfe von Eltern.

Antolin

Antolin ist ein Lernprogramm, das der Leseförderung dient. Alle Albanikinder sind dort angemeldet und können mit ihrem Passwort Fragen zu Büchern beantworten, die sie gelesen haben. Für richtige Antworten gibt es Pluspunkt, die in einer Statistik gezählt werden. Bei falschen Antworten werden Punkte abgezogen. Jeweils zum Ende eines Halbjahres erhalten Vielleser dann eine Urkunde.

Adventsstündchen
Jeden Montagmorgen im Advent treffen sich die Schülerinnen und Schüler im Musikraum, um die Adventszeit feierlich zu begehen. Es werden Musikstücke vorgespielt, Gedichte oder kleine Theaterstücke vorgetragen.

Autorenlesungen

Einmal im Jahr laden wir im Rahmen der Göttinger Kinderbuchwoche Kinderbuchautoren zu uns in die Schule ein. Sie bringen dann ihre eigenen Bücher mit und lesen einigen Klassen daraus vor. Im Anschluss können die Kinder Fragen zu den Büchern, aber auch zum Leben als Schriftsteller stellen.

B

 

Begabtenförderung

Die Albanischule arbeitet im Kooperationsverbund Hochbegabung mit einigenanderen Göttinger Schulen eng zusammen. Dem liegt ein sehr detailliertes Konzeptzugrunde, dass Sie am besten im Schulprogramm unter 4.1.2 nachlesen.

Bibliothek

Im Keller unseres Schulhauses, gleich neben der Forscherwerkstatt, befindet sich unsere Bücherei. In einer Pause am Schulvormittag können die Kinder Bücher ausleihen. Viele Kollegen gehen mit ihren Klassen regelmäßig in die Bücherei, um den Kindern dieMöglichkeit zu geben, das große Sortiment unserer Bücher kennenzulernen.

Belobigungsstunden

Am letzten Dienstag vor den Sommerferien in der 3. Stunde versammelt sich die gesamte Schülerschaftim Musikraum. Heute werden besondere Leistungen geehrt. Dies kann zum Beispiel ein Dankeschön andas Kind sein, welches die Mäuse in der Forscherwerkstatt besonders liebevoll gepflegt hat; derSchülerrat wird nach vorne gebeten, oder Kinder, die sich verantwortungsvoll für die Schulgemeindeeingesetzt haben, werden benannt. Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an der Matheolympiadeund anderen Wettbewerben werden verteilt. Unser Orchester hat einen kleinen Auftritt und Frau Kreische rundet wie immer bei Schulveranstaltungen das Programm mit dem gemeinsamen Singen ab. Die Stimmung ist sehr wertschätzend und immer schön - und das liegt nicht nur daran, dass am nächsten Tag der letzte Schultag ist.

Basteltag

Zweimal im Jahr findet ein Basteltag statt. Im November bereiten wir uns auf die Winter- und Weihnachtszeit vor, im März bestimmen Frühling und Ostern die Themen. Die hergestellten Exponate schmücken Flure, Fenster und Klassenzimmer.

Buch des Monats

In einem der Schaukästen unten im Schulhaus wird regelmäßig ein neues Buch vorgestellt. Der Förderverein bezahlt diese regelmäßige Ausgabe. Die Kinder haben diese Einrichtung angenommen und freuen sich über die zum Teillustigen oder informativen Bücher.

Brückenjahr

Eine Kooperation zwischen der Albanischule und der Kindertagesstätte St. Jacobi! Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule wird von Kindern und Eltern häufig als großer Einschnitt empfunden. An dieser Stelle sollen Brücken zwischen den Institutionen gebaut werden. Wir wollen dieser Lebensphase der Kinder mehr Aufmerksamkeit widmen und haben uns auf den Weg gemacht, um die Zusammenarbeit zwischen Kita und Grundschule zu intensivieren. Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres starten die Besuche der Gruppen der Kita St. Jacobi. Mitunseren ersten Klassen und ggf. einer 3. Klasse verbringen die Vorschulkinder gemeinsame Unterrichtsstunden. Da die Kinder möglichst einen großen Einblick in verschiedene Bereiche des Schulvormittagserhalten sollen, wird z.B. eine Schulrallye durchgeführt, gemeinsam in der Mathewerkstatt gearbeitet, Bilderbücher gelesen und dazu gemalt oder geschrieben und im Deutschunterrichtein Buchstabe kennen gelernt. Die Großen und die Kleinen haben zusammen Sport- und Musikunterricht und erleben einengemeinsamen Waldtag.

C

 

Chor

Die Schule hat einen Kinderchor, der im Jahr mehrere Auftritte hat, nicht nur in der Schulesondern auch außerhalb. Anlässlich von Feierlichkeiten der Stadt oder der Kinderuni wurde der Chor schon mehrere Male eingeladen, das Rahmenprogramm zu gestalten. Jeweils zum Ende des Schuljahres zeigt der Chor Eltern, Verwandten, Freunden, Lehrern und Schulkindern ein einstudiertes Singspiel. Im Kinderchor singen Kinder aus allen Klassen, von der ersten bis zur vierten. Im ersten Schuljahr bekommen alle Kinder der ersten Klassen Stimmbildungsunterrichtin einer Schulstunde pro Woche. Sie gehören damit zu unserem Vorchor. In der zweiten Klasse können die Kinder dann wählen, ob sie weiter im Chor und dannschon mit den großen Chorkindern singen möchten.

Computerraum

Unser Computerraum ist mit 24 Schüler-PCs mit Flachbildschirmenausgestattet. Hier arbeiten alle Kinder gern an Lernprogrammen. Sie lernen auch Texte zu schreiben und zu formatieren, alles richtig ab zu speichern und im Internet gezielt nach Informationen zu suchen.

D

 

DaZ

Kinder, die ohne oder mit nur geringen Deutschkenntnissen in unsere Schule kommen, werden im Fach Deutsch als Zweitsprache gefördert. Wir bieten verschiedene Gruppen an, seit dem Schuljahr 2010/2011 zum ersten Mal auch Einzelförderung für Kinder, die im laufenden Schuljahr ganz ohne Deutschkenntnisse zu uns kommen, weil ihre Eltern als Gastprofessoren an verschiedenen Programmen der Universität Göttingen teilnehmen.

Doppelbesetzung im 1. Jahrgang

Damit die Erstklässler von Anfang an optimal gefödert werden können, nimmt Herr Raschdorf, unser Förderschullehrer, mit vier Stunden pro Woche am Unterricht der ersten Klassen teil. So kann er in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin flexibel auf Verständnisschwierigkeitender Kinder eingehen. Gravierende Fehlentwicklungen können wir so meist schon im Keimstoppen.

E

 

Entlassungsfeier

Einmal geht die Grundschule zu Ende - für viele Kinder und Lehrer und Elternauch ein trauriger Tag. Aber es heißt, nach vorne schauen, sich freuen, dass nun einganz neuer Abschnitt für alle beginnt. Für den letzten Schultag der vierten Klassendenken sich die Kinder der Klassen 3 zum Abschied eine kleine Darbietung aus. Und dann heißt es erst einmal Hurra, die Ferien sind da.

Englisch ab 1. Klasse

Englisch wird als Sprache immer wichtiger. Kinder können Fremdsprachen am schnellsten lernen, solange sie noch jung sind. Dies wollen wir nutzen. Deshalb haben Kinder an der Albanischule schon in der 1. und 2. Klasse Englischunterricht. In der 3. und 4. Klasse geht es mit dem regulären Englischunterricht natürlich weiter.

Einschulungsfeier

In der Regel begrüßen die Kinder des Schulchores die neuen Schulkinderfeierlich auf unserem Schulhof mit einem kleinen Singspiel. Bisher war das Wetter uns meistens gewogen, so dass die erwartungsfreudigen und aufgeregten Kinder einen sonnigen und fröhlichen Anfang hatten.

Expertenstunde

Die Expertenstunde ist ein AG-Angebot. Kinder, die sich für ein bestimmtes Thema besonders interessieren, lernen dort sich weiter Informationen zu beschaffen und so aufzubereiten, dass sie ein Plakat gestalten oder einen Vortrag darüber halten können.

F

Ferientermine

Die Ferientermine des laufenden Schuljahres finden Sie unter Aktuelles "Ferientermine".

Forscherwerkstatt

In der Forscherwerkstatt forscht jede Klasse zweimal im Jahr in Kleingruppen zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Phänomenen. Die Forscherwerksatt befindet sich im Untergeschoss der Schule und ist so ausgestattet, dass jedes Kind mit einem Partner zu einem Thema in der vorbereiteten Umgebung arbeiten kann. Frau F. Schaub führen die Kinder in das Thema ein und begleiten sie bei ihrer Arbeit. Ausgestattet mit Forscherkitteln fühlen sind unsere Kinder wie echte kleine Forscher.

Förderkonzept

Förderkonzept wird jährlich an den tatsächlichen Förderbedarf der Schulkinder angepasst. Neu ist in diesem Jahr, dass der Förderunterricht im Anschluss an den Unterricht immer insog. halben Schulstunden stattfindet. Das genaue Förderkonzept finden Sie im Schulprogramm unter 3.1.

Förderverein

Wir haben einen sehr aktiven Förderverein. Er unterstützt uns bei der Einschulung, beim Schulfest und bei der Wanderung zum Herberhäuser Stieg, indem er uns mit Kuchen, Getränken und Würstchen versorgt. Außerdem stiftet er immer wider Verbrauchsmaterial für den Kunstunterricht undunterstützt finanzschwächere Familien bei Klassenfahrten. In diesem Schuljahr ist er mitverantwortlich für die Neuanschaffung einer Nestschaukel.

Fußballturnier

Seit einigen Jahren findet jährlich meist im Mai ein Fußballturnier unserer Schule auf dem Gelände des Sportinstitutes der Uni Göttingen statt. Auf vier Fußballfeldern spielen die Klassen jahrgangsweise um die begehrten Pokale, die am Ende der Veranstaltung unter großem Beifall überreicht werden.

Fasching

Am Rosenmontag bleibt der Ranzen zu Hause. Statt der Schulkinder tummeln sich nämlich an diesem Tag viele ungewöhnliche Gestalten im Schulhaus. Cowboys, Indianer, Clowns, Hexen, Feen, Elfen und noch viele andere feiern in ihren Klassen mit Spielen, Musik und guten Häppchen. Der Höhepunkt ist ein Umzug durch das Haus und über den Schulhof mit allen Kindern und mit Pauken und Trompeten. Am Ende sammeln sich alle im Musikraum und tanzen. Die vierten Klassen zeigen akrobatische und andere Kunststücke

G

 

Gemeinschaftsräume

Wir haben eine Küche, einen Computerraum, eine Forscherwerkstatt, eine Mathewerkstatt, eine kleine Schulbücherei und einen Bewegungsraum, die von allen genutzt werden. Außerdem stehen den meisten Klassen Gruppenräume zur Verfügung, in denen Kleingruppen arbeiten können und oft auch ein Sitzkreis aufgebaut ist, damit man nicht so oft die Stühle rücken muss.

Getreideprojekt

Im dritten Schuljahr wird im Fach Sachunterricht ein Getreideprojekt durchgeführt. Dabei kooperiert die Schule sowohl mit dem RUZ in Reinhausen als auch mit dem Projekt Kinderacker. Bei dem Getreideprojekt lernen die Schüler verschiedene Getreidearten und ihre Produkte kennen, die Schüler gehen auf den Acker und beobachten das Getreide inverschiedenen Wachstumsperioden um abschließend selber Getreide zu dreschenund daraus etwas zum Essen herzustellen.

Gruppenarbeit

Gruppenarbeit machen alle Kinder gern. Sie bieten sich bei mathematischen Knobelaufgaben, bei Schreibkonferenzen und bei sachunterrichtlichen Themen besonders an. Die Kinder gehen für Gruppenarbeit gerne auf die Flure oder in die Gruppenräume, da kann man besser redenund stört sich nicht gegenseitig.

Ganztagsschule

Ausführliche informationen zum Ganztagsangebot finden Sie unter dem Menüpunkt "Ganztag".

H

 

Herkunftssprachlicher Unterricht

An der Albanischule können alle Schülerinnen und Schüler spanisch sprechender Eltern am herkunftssprachlichen Unterricht Spanisch teilnehmen. An der Brüder-Grimm-Schule, der Astrid-Lindgren-Schule, der Egelsbergschule und an der Erich-Kästner-Schule wird Arabisch und Türkisch angeboten. An der Grundschule am Sonnenberg in Bovenden und am Hainberggymnasium, Außenstelle Haus HG-Junior wird Italienisch angeboten. An der Hagenbergschule wird Russisch als herkunftssprachlichen Unterricht angeboten. Nähere Information hier

 

I

 

Instrumentenkarussell

Nach den Herbstferien bietet der Deutsche Tonkünstlerverband für die Erstklässlerein kostenpflichtiges Instrumentenkarussell an, in dem die Kinder Geige, Gitarre und Blockflöte von professionellen Musiklehrern vorgestellt bekommen und erste Spielversuche darauf machen können. Wer Lust hat, kann dann im zweiten Schuljahreines der Instrumente dauerhaft lernen um später in unserem Schulorchesterspielen zu können.

J

 

 

Jahrbuch

Seid  dem Schuljahr 2009/2010 gibt die Albanischule jedes 2. Jahr ein Jahrbuch heraus, in dem in einer Chronik über das Schuljahr berichtet wird, alle Klassen mit Klassenfotos und Klassenseitenvertreten sind und alle Aktionen mit Bildern und Text erläutert werden. Dies soll allen eine schöne Erinnerung an das Schuljahr ermöglichen.

K

 

 

L

 

 

Lernprogramme

Unsere Schüler lernen regelmäßig mit bestimmten Lernprogrammen vor allem inden Lernbereichen Deutsch und Mathematik. Meist ergänzen diese Programm die verwendeten Unterrichtswerke (beispielsweise Konfetti und Zahlenbuch). Daneben stehen den Schülern diverse Programme zur Verfügung, die unter anderemzum Knobeln, Experimentieren oder kreativen Gestalten anregen. Ein besonderes Lernprogramm ist Antolin. Im Kompetenzbereich Lesen erlernendie Albanikinder den Umgang mit diesem Online-Lernprogramm, das die Lesefreudeund Lesefähigkeiten der Kinder fördert.

Lernentwicklungsgespräche

Zweimal im Jahr finden die Lernentwicklungsgespräche statt. Dabei treffen sich die Klassenlehrerin und die Co-Kollegin mit den Eltern und ihrem Kind zu einem Gespräch. Gemeinsam wird geschaut, was in der Schule gut läuft, was noch verbessert werden muss und was als nächstes Ziel erreichtwerden soll.

Lese-Nacht

Es gibt immer wieder in einigen Klassen Lesenächte, in denen die Schüler in der Schule/im Klassenraum übernachten und sich dabei auf verschiedenste Art und Weise mit Büchern beschäftigen.

M

 

Medienkonzept

Seit über 10 Jahren können die Kinder der Albanischule mit dem PC, sowohl im PC-Raum als auch in den Klassenräumen, arbeiten. Dabei geht es nicht nur um die bloße Beherrschung von Hard- und Software, sondern um die Integration der Medien in die laufenden Unterrichtsinhalte. Bereits in der ersten Klasse beginnen die Schüler, sich mit der Arbeit am PC vertraut zumachen. So beherrschen die Schüler schnell die verwendeten Lernprogramme in den Lernbereichen Deutsch und Mathematik oder können Texte für verschiedene Unterrichtsthemen erstellen. Unser Ziel ist es, dass alle Kinder der Albanischule am Ende der vierten Klasse die Benutzungdes PCs als selbstverständlichen Bestandteil des Arbeitens und Lernens ansehen können.

Mathewerkstatt

Als Kooperationsprojekt unserer Impulsschule (ausgestattet mit 5.000 Euro Fördermitteln durch die Karg-Stiftung) haben wir mit den Mathe-Fachseminaren des Studienseminars Göttingen als Kooperationspartner eine Mathematik. Werkstatt eingerichtet. Die Kooperationsgruppe, bestehend aus Mitgliedern unseres Kollegiums und Fachseminarleiterinnen erarbeitete eine Konzeption der Werkstatt, hospitierte in einer ähnlichen Einrichtungder St. Ursula-Schule Lüneburg (Impulsschule), wählte die interaktiven Exponate aus undrichtete ein. Am 13.02.2006 hat die Arbeit in der Mathewerkstatt begonnen - Schüler arbeiten, Mathe-Fachseminare finden statt, Eltern probieren Spiele aus, in Lehrerfortbildungskursen wird mit den Exponaten gearbeitet, Referendare leihen Materialien für den eignenen Unterricht aus usw...

Musikunterricht

An unserer Schule wird viel musiziert. Es wird viel gesungen und auf Orff-Instrumenten gespielt. Eigene Stücke werden erfunden, Klassenorchester werden zusammengestellt. Häufiger finden Jahrgangstreffen statt, bei denen gemeinsamin einer großen Gruppe gesungen wird. Insgesamt freuen sich alle auf fröhliche Lieder, schöne Klänge, lustige Tänze, fantasievolle eigene Gestaltungenund alles, was einen bunten Musikunterricht ausmacht.

Matheolympiade

Die Matheolympiade wird jährlich bundesweit ausgerichtet und bietet allen Kindern auf freiwilliger Basis an, sich knobelnd an besonderen Aufgabenstellungen zu probieren. Wer viele Punkte erreicht, kommt auf einen 1. - 3. Platz und bekommt sogar ein kleines Geschenk. Man kann auch weitere Runden erreichen und, wenn man will und sich qualifiziert, an den Landesausscheidungen teilnehmen. Alle Kinder der Albanischule können einmal jährlich an der Matheolympiade teilnehmen.

Mülltrennung

An der Albanischule wird in den Klassen Altpapier und Verpackungenmit dem Grünen Punkt extra gesammelt. Sowohl das Altpapier als auch die gelbe Tonne werden von Schülerinnen und Schülern geleert. Nächstes Ziel der Mülltrennung ist die Einführung der grünen Tonne und die Anschaffung eines Schnellkomposters. Die Erde aus dem Schnellkomposter soll dann im Schulgarten verarbeitet werden.

N

 

 

Nilpferd

Auf unserem Schulhof steht das Nilpferd SUSI. Auf ihr wird gerne geklettert und getobt. Nur weil sie aus Holz ist, steht sie schön still. Sie wurde der Schule mal von einem netten Handwerker geschenkt. Seit dem ziert sie als Zeichnung unser Logo auf den Zeugnissen, den T-Shirts und Kappen, unseren Flyer, das Schulprogramm und unser Jahrbuch. Nikolaus Am 6. Dezember stapft bei uns in der Schule ein Nikolaus durch das Haus, der jeder Klasse ein Buch zum Nikolaus-Tag schenkt. Über diese schöne Aktion unseres Fördervereins freuen sich jedes Jahr Kinder und LehrerInnen und natürlich der Nikolaus - unser Hausmeister Eric Knötzele.

O

 

 

P

 

 

 

Q

 

 

 

R

 

 

RIK

Die Albanischule beteiligt sich seit 2002 am Regionalen Integrationskonzept, dem sog. RIK. Als Teil des RIK wird an unserer Schüle die sonderpädagogische Grundversorgung realisiert. Wesentliche Säulen der RIK-Arbeit sind die Prävention von Lernschwierigkeiten v.a. in den ersten beiden Schuljahren, die sonderpädagogische Förderung von Schülern mit festgestelltem Förderbedarfund die Beratung von Lehrern und Eltern. Als wohnortnahes Konzept könnenSchüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf v.a. mit dem Förderschwerpunkt Lernen an unserer Schule verbleiben.

RUZ

Das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ) in Reinhausen veranstaltet jedes Jahr verschiedene Projekte für Göttinger Schulen. Die Albanischule nutzt diese Möglichkeit seit vielen Jahren. So nimmt jedes Jahr der gesamte 2. oder 3. Jahrgang an einem Kartoffelprojekt teil. Die Kinder fahren im Frühjahr nach Reinhausen und bringen die Pflanzkartoffeln in die Erde. Im Sommer pflegen die Schülerinnen und Schüler ihre Kartoffeln, indem sie das Unkraut jäten und die Kartoffelkäfer einsammeln. Im Herbst wird dann geeerntet. Außer der reinen Feldarbeitlernen die Kinder alles über die Herkunft der Kartoffel, die verschiedenen Sorten und die Inhaltsstoffe. Bei jedem Besuch gibt es auch noch ein leckeres Kartoffelgericht! Das zweite Projekt, an dem unsere Schule regelmäßig teilnimmt, ist das Bienenprojekt. Hier spielen die Schülerinnen und Schüler in einem sehr eindrucksvollen Rollenspiel den Bienenstaat nach. Anschließend holen alle mit einem Imker Honigwaben aus einem Bienenstock, die im RUZ geschleudert werden. Zum Schluss genießen alle die frischen Honigbrötchen.

S

 

 

Schulfest

In jedem 2. Schuljahr findet unser Schulfest statt. Für diesen Tag haben sich Kinder, Eltern und Lehrer Spiele, Basteleien und Darbietungen ausgedacht, die sie auf dem Schulhof präsentieren. Es gibt natürlichauch reichlich zu essen und zu trinken. Hier ist der Förderverein im Einsatz. Es gibt immer einen Höhepunkt, wie z.B. eine Tanzdarbietung von vielen Kindern, eine Blumenstraußversteigerung, ein Spiel für ganz viele Teilnehmer o.ä.

Schulordnung

Unsere Schulordnung begegnet man bereits beim Eintreten in unser Schulgebäude. In kleineren und größeren Bilderrahmen sind im gesamten Schulgebäudewesentliche Aussagen unserer Schulregeln veröffentlicht. Unter dem Motto So leben und lernen wir miteinander legen wir großen Wert auf die vier Schlagworte freundlich, friedlich, leise und langsam, die das Verhalten im Schulgebäude und natürlichauch in den Klassenräumen bestimmen sollen.

Schulwegplan

Die Schulwegpläne, in denen auf die Gefahrenpunkte auf dem Schulweg der Kinder hingewiesen wird, werden jährlich aktualisiert.

Schulgarten

Der kleine Schulgarten ist im Frühjahr 2010 in Zusammenarbeit mit der Ländlichen Erwachsenenbildung umgestaltet worden. Es wurden ein Hochbeet und eine Kräuterschnecke gebaut. Die Bewirtschaftung des Hochbeetes liegt in den Händen der 1. Klassen, die Kräuterschnecke wird von den 4. Klassen gepflegt. Schülerausweis Alle Schüler erhalten in der ersten Klasse einen eigenen Schülerausweis. Unsere Schulassistentin Frau Schmidt fotografiert dafür jedes Kind, damit die Ausweise eindeutig zuzuordnen sind. Mit dem Schülerausweis können bei gutem Wetter in den großen Pausen Spielsachen wie Bälle, Rollbretter, Springseile oder Tischtennisschlägeraus der kleinen Turnhalle ausgeliehen werden.

Spanisch als Herkunftssprache (Muttersprache)

An unserer Schule können Schülerinnen und Schüler aus Göttingen und Umgebung nachmittags am herkunftssprachlichen Unterricht Spanisch teilnehmen. Grundlage des Unterrichts ist das Kerncurriculum "Herkunftssprachlicher Unterricht" für die Klassen 1-4. Die Anmeldung zum herkunftssprachlichen Unterricht erfolgt über die jeweilige Stammschule.
Nach der Anmeldung ist die Teilnahme verpflichtend und gilt für die Dauer des Besuchs der Grundschule. Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 und 2 erhalten im Zeugnis eine Bemerkung über die Teilnahme am herkunftssprachlichen Unterricht. Im 3. und 4. Schuljahr erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Zensur auf dem Zeugnis.
Nähere Informationen hier

Spieleausleihe

Für die Ausleihe von Pausenspielen hat der Förderverein der Schule eine Spielehäuschen spendiert. In den Pausen können sich die Kinder dort mit ihrem Schülerausweis Spiele ausleihen. Die Spieleausleihe wird von den Kindern der 3. und 4. Klassen übernommen.

T

 

 

Termine

Unter der Rubrik "Aktuelles" finden Sie die Termine des aktuellen Schuljahres.

 

Theaterbesuche

Einmal im Jahr gehen alle Kinder ins Theater, meistens um die Weihnachtszeit oder zum Ende des ersten Halbjahresvor den Zeugnissen.

U

 

Umbaumaßnahmen

In den Sommerferien 2012 haben umfangreiche Umbaumaßnahmen stattgefunden. Auch das zweite Treppenhaus führt nun bis in den 3. Stock. Brandschutztüren wurden eingebaut. Auch einige Klassenräume wurden renoviert.

V

 

 

Verkehrserziehung

Die Verkehrserziehung findet im Rahmen des Unterrichts in allen Jahrgängen statt und endet im 4. Schuljahr mit der Fahrradprüfung.

W

 

 

Weihnachtsmarkt

Anlässlich der Eröffnung des Weihnachtsmarktes in Göttingen sorgen alle Kinder der Schule, die Spaß daran haben, mit ihren Liedern für den weihnachtlichen musikalischen Rahmen. Weihnachtsaufführung Jedes Jahr zu Weihnachten studiert der Kinderchor ein Singspiel ein, dass er allen Eltern, Verwandten, Freunden und Schulkindernzeigt. Erst dann kann es Weihnachten werden.

X

 

 

 

Xylophon

Die Albanischule ist mit Orff-Instrumenten gut ausgestattet. Xylophone, Metallophone, Glockenspiele, Handtrommeln, Klanghölzer, Triangeln werden von den Kindern im Musikunterricht gern bespielt.

Y

 

 

Z